Glossar

Zweck der Seite

Auf dieser Seite werden bis 01.07.2022 (Start geplante Umsetzungsphase) relevante Begriffe, Standards, Spezifikationen und Rahmenbedingungen kurzgefasst. Ziel ist die effiziente Einarbeitung der Projektteams.

<< Zurück zur Startseite / Gesamtinhaltsverzeichnis


Inhalt dieser Seite:

Mitwirkende an dieser Seite:

UserEditsCommentsLabels
Vanessa Kraemer 2200
Bastian Granas 803
Anne Zobel 100




Alfresco

Alfresco ist eine freie ECM Software zur Dokumentenverwaltung. 

Weitere Informationen


AGMud - Arbeitsgruppe Medienbildung 

Die AGMuD ist eine Arbeitsgruppe der Länderkonferenz Medienbildung. Sie setzt sich aus den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesmedienzentren sowie je einem beisitzenden Vertreter des Medieninstituts der Länder (FWU) und des Bundesarbeitskreises Medien (BAK) zusammen

Weitere Informationen


BIRD - Bildungsraum digital

Im Projekt Bildungsraum Digital (BIRD) entwickelt von der Universität Potsdam koordinierter Verbund den ersten von insgesamt vier Prototypen für eine künftige Nationale Bildungsplattform. In BIRD liegt der Fokus auf der Entwicklung des technischen Rückgrats der Plattform - einer Infrastruktur zur Integration von bestehenden Portallösungen und Lernangeboten. Diese wird das Testen von Strukturen für den Datenaustausch, die Interoperabilität von unterschiedlichen Plattformtypen und die Implementierung von Standards ermöglichen. Mit der geplanten Nationalen Bildungsplattform wird der durch die Corona-Pandemie forcierte Digitalisierungsschub im Bildungsbereich bundesweit gestützt und professionalisiert bei gleichzeitiger Anerkennung und Einhaltung von Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten im föderalen Bildungssystem. Die Entwicklung des ersten Prototyps für die künftige Nationale Bildungsplattform wird durch einen starken Verbund aus universitären, zivilgesellschaftlichen und Wirtschaftsakteuren getragen.

Die Verbundpartner sind:

  • Universität Potsdam, Professur für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn und Berlin
  • Technische Universität Berlin
  • Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh, Göttingen
  • Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung e.V. (g.a.s.t.), Bochum
  • edu-sharing e.V., Weimar
  • Bündnis für Bildung e.V., Berlin
  • MathPlan GmbH, Berlin
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.
Laufzeit: 01.04.2021 bis 31.03.2023. 

Weitere Informationen. 


BOERD - Bildungsinfrastrukturen OER-förderlich digitalisiert

Das Projekt Bildungsinfrastrukturen OER-förderlich digitalisiert (BOERD) ist eines von 60 Konzeptprojekten für die Nationale Bildungsplattform (NBP) (10/2021-3/2022).

Im Projekt entwickelt der edu-sharing e.V. und die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) ein Konzept und einen Prototyp für eine OER-förderliche Infrastruktur und bringt damit Vorschläge von Bildungs- und IT-Fachleuten aus JOINTLY- u.a. Kooperationen in die Nationalen Bildungsplattform ein. BOERD schlägt ein auf Plugins basierendes Infrastrukturkonzept vor, entwickelt ein Plugin für Moodle und unterstützt mit dieser dokumentierten Blaupause weitere Softwarehersteller bei ihrer Anbindung an eine OER-förderliche NBP. BOERD ergänzt das NBP-Netzwerk um Redaktionsknoten und Persönliche Lernumgebung, zwischen denen OER gemeinsam erstellt, geteilt, genutzt, verbessert und kuratiert werden können.


Bulkoperationen

Bulk steht im Englischen für "Hauptteil" oder "Masse". Es meint im Zusammenhang der Redaktionsumgebung die Möglichkeit, mehrere Inhalte auf einmal zu bearbeiten. 

Weitere Informationen.


Buffet 

Um die Kommunikation über den Status von Inhalten zu erleichtern, wurden "Buffet"-Begriffe als Metapher eingeführt.

Die Buffets signalisieren summarisch Qualitätszustände und die nächste anstehende redaktionelle Arbeit, um den Inhalt auf das nächst wertigere Buffet zu heben. Wir unterscheiden:

  • Prüfbuffet
  • Suchbuffet
  • Redaktionsbuffet

Weitere Informationen


Code of Conduct 

Ein Verhaltenskodex (englcode of conduct) ist eine Sammlung von Verhaltensweisen, die in unterschiedlichsten Umgebungen und Zusammenhängen abhängig von der jeweiligen Situation angewandt werden können bzw. sollen. Bei WLO haben wir uns mit dem Bündnis freie Bildung auf folgenden Code of Conduct geeinigt:

Bei der Registrierung bei WLO muss bestätigt werden, dass man sich an diese Verhaltensweisen hält. 


Copyleft

Das Copyleft ist eine Klausel in urheberrechtlichen Nutzungslizenzen, die den Lizenznehmer verpflichtet, jegliche Bearbeitung des Werks (z. B. Erweiterung, Veränderung) unter die Lizenz des ursprünglichen Werks zu stellen.

Die Copyleft-Klausel soll verhindern, dass veränderte Fassungen des Werks mit Nutzungseinschränkungen weitergegeben werden, die das Original nicht hat. 

Weitere Informationen:


Crawler 

Als Crawler oder Webcrawler werden Softwareprogramme bezeichnet, die das Internet durchsuchen.

Dabei analysieren und indizieren sie Inhalte von Websites wie Texte und Bilder oder auch Videos. Es sind vor allem Suchmaschinenprovider, die Crawler für die Indizierung von Websites verwenden. Synonym werden auch die Begriffe Bot, Spider oder Searchbot verwendet.

Weitere Informationen.


Dataport 

Dataport ist der Informations- und Kommunikationsdienstleister der öffentlichen Verwaltung für die vier Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Sachsen-Anhalt sowie für die Steuerverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. 

Weitere Informationen


dBildungscloud 

Die Dataport dBildungscloud ist eine integrierte Bildungsinfrastruktur, die als eine Open-Source basierte Cloud-Lösung in verschiedenen Strängen entwickelt wird. Sie ist eine zukunftsweisende Lernumgebung für Schüler:innen und ein vielseitiges Arbeitswerkzeug für Lehrer:innen. 

Weitere Informationen


Dini AG KIM - Deutsche Initiative für Netzwerkinformationen 

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V.,  ist ein eingetragener Verein, der am 18. März 2002 in Göttingen gegründet wurde. Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit zählt die Förderung des elektronischen Publizierens im Open Access, Lernsoftware und Medienkompetenz an Hochschulen.

Ziel der Initiative ist, für die Publikation von wissenschaftlichen Dokumenten auf Dokumentenservern einen internationalen Standard zu schaffen. Dieser soll die Vernetzung von Repositorien durch miteinander kompatible Schnittstellen ermöglichen, Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Dokumente verbessern und so den Kommunikationsprozess unter Wissenschaftlern und für die interessierte Öffentlichkeit verbessern.

Das Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten (KIM) ist eine Informations- und Kommunikationsplattform für Metadatenanwender und -entwickler zu den Themen:

  • Anwendungsübergreifende Integration von Metadaten

  • Nationale und internationale Metadatenstandards

  • Anschluss der deutschsprachigen Community an die internationale Metadaten-Community

Wichtig ist hier vor allem die Curriculum-Gruppe der DINI-AG-KIM, die sich mit der Beschreibung von Curricula im Bildungsbereich und entsprechenden Metadatenstandards befasst. Sie bietet eine Austauschplattform für interessierte Personen sowie Fachleute, die gemeinsam Standards und Beispiele sammeln wollen, um Curricula maschinenlesbar darzustellen. Einen Einblick in deren Tätigkeiten findet sich hier


DNB - Deutsche Nationalbibliothek (ehemals: DDB - Die Deutsche Bibliothek)  

Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) ist die zentrale Archivbibliothek Deutschlands. Sie sammelt, dokumentiert und archiviert alle Medienwerke in Schrift, Bild und Ton, die seit 1913 in und über Deutschland oder in deutscher Sprache veröffentlicht werden. 

Weitere Informationen. 


DuraSpace (DSpace) - Open-Source Repository

DuraSpace ist eine Software, die offene digitale Repositories erstellt. DSpace ist als Open-Source-Software frei verfügbar.

Weitere Informationen.


Dublin Core Standard 

Dublin Core  ist ein Metadatenschema zur Beschreibung von elektronischen Ressourcen. Genauer handelt es sich um eine Sammlung einfacher und standardisierter Konventionen zur Beschreibung von Dokumenten und anderen Objekten im Internet, um diese mit Hilfe von Metadaten einfacher auffindbar zu machen.

Weitere Informationen


ECM - Enterprise Content Management 

ECM umfasst Strategien, Methoden und Werkzeuge zur Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Bewahrung und Bereitstellung von Inhalten („Content“) und Dokumenten zur Unterstützung organisatorischer Prozesse im Unternehmen. ECM führt strukturierte, schwach strukturierte und unstrukturierte Informationen zusammen.


edu-sharing Software 

Die edu-sharing Software ist ein Open Source Produkt, das aufgrund der freien Lizenz von jedem heruntergeladen werden kann. Es richtet sich an

Die Software bietet

edu-sharing wird von einer Vielzahl von Bildungseinrichtungen und Projekten genutzt. So basiert z.B. das Projekt WirLernenOnline.de auf der edu-sharing Software. Der edu-sharing Verein und zwei Servicepartner (metaVentis, GWDG) tragen derzeit das Projekt.

Die edu-sharing Software entstand 2007-2010 in einem Projekt der FernUniversität gemeinsam mit dem damaligen metacoon-Services-Team – heute das edu-sharing-Entwicklerteam. Das edu-sharing Projekt lernte aus den Erfahrungen des Vorgängerprojektes – einer Lernplattform der Thüringer Hochschulen. Bei metacoon (2001-2015) wurde mit der Ausgründung aus den Hochschulen kein Verein für Bündelung und Konzertierung von Weiterentwicklung, Innovation und Vernetzung gegründet. Entsprechend heterogen wurde die Produktentwicklung. 2015 war das Projekt nicht mehr finanzierbar.

Mit der Ausgründung von edu-sharing aus dem Projekt “CampusContent – DFG-Leistungszentrum für E-Learning” wurden 2010 sowohl ein gemeinnütziger Verein und ein Servicepartnernetzwerk gegründet. Der Verein bringt seither Anwender und Entwickler zusammen, entscheidet über die Softwarestrategie, vernetzt Systeme und fördert OER und Innovationen in der Bildung. Die Firma stellt sicher, dass Open Source Produkte rechtssicher herausgegeben werden können und dass Entwicklungs- und Serviceleistungen verfügbar sind. So erhalten Anwender sicher Hilfe, wenn mal etwas nicht funktioniert.


edu-sharing Network e.V.

Der edu-sharing Verein ist eine Gemeinschaft von Bildungseinrichtungen, Lehrenden, Autoren, Forschern, Content-Anbietern, Entwicklern freier Software und anderen Akteuren im Bildungsbereich. Mitglieder sind hauptsächlich Betreiber und Entwickler von Bildungsinfrastrukturen, bspw. pädagogische Landeszentren, Schulcloud-Systeme betreibende kommunale Rechenzentren, Verbünde im Hochschulbereich. Mitglieder des Vereins bündeln ihre Ressourcen und gestalten offene, vernetzte Infrastrukturen.

Der edu-sharing Verein setzt sich für eine zeitgemäße Bildung ein. Dabei bringt er insbesondere IT-Expertise in Projekte. Projekte wie WLO, die Kommunikations-, Redaktions-, OER u.a. Expertisen benötigen, werden i.d.R. mit Partnern getragen. Vereinseigene Projekte fokussieren auf technische Lösungen. So wurde bspw. gefördert von der Robert Bosch Stiftung das 1. finanzierte Projekt “Erschließung frei verfügbarer Lerninhalte für Schulen” (2015/16) gestartet – hier starteten auch die OER-/IT-Sommercamps. Das 2. Förderprojekt “JOINTLY.info” wurde gemeinsam iRights.info, TH-Lübeck und GWDG getragen. So kamen juristische, pädagogische Expertise mit Software-Entwicklungs- und Betriebs-Know zusammen. Das 3. Fördermittel-finanzierte Projekt Open Edu Hub / WirLernenOnline.de wurde gemeinsam mit Wikimedia gestartet. Der edu-sharing.net Verein war initial verantwortlich für die IT-Infrastruktur.


E-Prints - FOSS Open Access Repository 

E-Prints ist ein kostenloses Open-Source-Softwarepaket zum Erstellen von Open-Access - Repositories, die mit dem Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) konform sind. Es weist viele der Merkmale auf, die üblicherweise in Dokumentenverwaltungssystemen zu finden sind , wird jedoch hauptsächlich für institutionelle Repositorien und wissenschaftliche Zeitschriften verwendet 

  • ursprünglich im Jahr 2000 entwickelt
  • Version 3.4 erschien 2016, aktuell ist v3.4.3
  • diente als Inspiration für die repository software wie DSpace
  • OAI-PMH konform 

Weitere Informationen


FEDORA - Flexible Extensible Digital Object Repository Architecture

früher: Fedora Commons

Fedora

  • 2009 mit DuraSpace (Organisation) gemerged, mittlerweile nur noch als "expanded portfolio" bei DuraSpace untergebracht: Weitere Informationen
  • nicht zu verwechseln mit: Fedora (Red Hat) Linux Distribution 

Weitere Informationen


FOSS -  free and open-source software

Freie und Open-Source-Software (FOSS) ist eine Software, die sowohl eine freie Software als auch eine Open-source-software ist. Sie steht unter einen freien Lizenzierung, was bedeutet, dass die Software von jedem/jeder kopiert, zu studiert, verändert werden kann. Des Weiteren wird der Quellcode offen geteilt, sodass die Menschen ermutigt werden sollen, das Design der Softaware zu verbessern. 

Weitere Informationen.


GWDG - Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung (mbH Göttingen)

GWDG ist eine gemeinsame Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen - Stiftung Öffentlichen Rechts und der Max-Planck-Gesellschaft. Sie erfüllt die Funktion eines Rechen- und IT-Kompetenzzentrums für die Max-Planck-Gesellschaft und des Hochschulrechenzentrums für die Universität Göttingen. Ihre wissenschaftlichen Forschungsaufgaben liegen im Bereich der Angewandten Informatik. Ferner fördert sie die Ausbildung von Fachkräften für Informationstechnologie.

Weitere Informationen.


H5P - FOSS zum Erstellen von Lerninhalten für das Web

H5P ist eine freie und quelloffene Software zum Erstellen von interaktiven (Lern-)Inhalten für das Web. Zu bereits verfügbaren Inhaltsformen zählen beispielsweise Videos oder Präsentationen mit eingebetteten Quiz-Aufgaben verschiedenster Art, Zeitstrahlen oder ein Memory-Spiel.

Weitere Informationen.


HPI - Hasso Plattner Institut für Digital Engineering GmbH

Weitere Informationen.

Das HPI hat früher die "HPI - Schul-Cloud" entwickelt. Diese wird nun von Dataport weiterbetrieben als dBildungscloud (vgl. Dataport und dBildungscloud). Die dBildungscloud findet sich hier


HUB - Netzwerktechnik

Ein (Content) Hub ist ein zentraler Speicher in dem Unternehmen jeglichen digitalen Content ablegen und verwalten: Text, Fotos, Videos, Dokumente und strukturierte Daten. Weitere Begriffe zur Definition sind: Content Repository oder einfach Bibliothek. (vgl. auch Repositorium)

Der HUB bei WLO wird auch "Open Edu Hub" genannt. Hierbei handelt es sich um ein Content-Hub, welcher nur freie Bildungsmaterialien enthält. 

Weitere Informationen.


ILIAS - Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System

ILIAS ist eine freie Software zum Betreiben einer Lernplattform, mit deren Hilfe sowohl internetbasierte Lehr- und Lernmaterialien (für E-Learning) erstellt und verfügbar gemacht als auch Kommunikation und Kooperation unter Lehrenden und Lernenden, Prüfungen und Evaluation sowie didaktische Strukturen für komplette Kurse verwirklicht werden können.

Weitere Informationen


KeyCloak / IDAP (Software) 

Keycloak ist ein Open-Source-Softwareprodukt, das Single Sign-On mit Identity and Access Management für moderne Anwendungen und Dienste ermöglicht. Stand: März 2018 Dieses WildFly-Community-Projekt steht unter der Leitung von Red Hat, die es als Upstream-Projekt für ihr RH-SSO-Produkt verwenden.

Weitere Informationen


KI - Künstliche Intelligenz 

Künstliche Intelligenz (KI), auch artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.), englisch artificial intelligence ist ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen befasst. Der Begriff ist schwierig zu definieren, da es bereits an einer genauen Definition von „Intelligenz“ mangelt. Dennoch wird er in Forschung und Entwicklung verwendet.

Meist bezeichnet künstliche Intelligenz den Versuch, bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen nachzubilden, indem z. B. ein Computer so gebaut und programmiert wird, dass er relativ eigenständig Probleme bearbeiten kann. Oftmals wird damit aber auch eine nachgeahmte Intelligenz bezeichnet, wobei durch meist einfache Algorithmen ein „intelligentes Verhalten“ simuliert werden soll, etwa bei Computergegnern in Computerspielen.

Weitere Informationen.


LaSiDig - Projekt Ladungssicherheit und Digitale Medien

Mit LaSiDig können Fachkräfte in der Logistik ihre Kompetenzen in den Schwerpunkten Ladungssicherung und Medienkompetenz ergänzen und vertiefen.  Dafür stehen viele kurze, prägnante Inhalte zur Verfügung, die in eigenen Sammlungen zusammengestellt werden können. Darüber hinaus können die Fachkräfte Fälle aus ihrem Alltag zur Diskussion stellen, Feedback und Ideen einholen. Die Inhalte sind durch Kompetenzraster miteinander verbunden, so dass die Lernenden automatisiert Vorschläge zur Beschäftigung mit weiteren Themen erhalten.

Weitere Informationen

Edu-Sharing kommt in der Lernlösung zum Einsatz

  • Hier ist auch ein Gast-Modus verfügbar 


LDAP - Lightweight Directory Access Protocol 

LDAP ist ein offenes, herstellerneutrales Anwendungsprotokoll nach Industriestandard für den Zugriff auf und die Verwaltung verteilter Verzeichnisinformationsdienste über ein IP-Netzwerk (Internet Protocol). [1] Verzeichnisdienste spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Intranet- und Internetanwendungen, indem sie den Austausch von Informationen über Benutzer, Systeme, Netzwerke, Dienste und Anwendungen im gesamten Netzwerk ermöglichen

Weitere Informationen


Learning Locker - Learning Record Store (Lernplattenladen)

Learning Locker  ist ein konformer Open Source Learning Record Store (LRS), der 2013 von HT2 Labs (jetzt Learning Pool) gegründet wurde. Es bietet eine Art Daten-Repository zum Speichern von Lernaktivitätsanweisungen, die von xAPI (Tin Can)-konformen Lernaktivitäten generiert werden.

Weitere Informationen


Learning Record Store 

Learning Record Store ist ein Datenspeichersystem , das als Aufbewahrungsort für Lernaufzeichnungen dient, die von verbundenen Systemen gesammelt wurden, in denen Lernaktivitäten durchgeführt werden

kurz und knapp: 

  • ist ein System um lernrelevante Daten speichern und auswerten zu können.

Weitere Informationen

Liferay - Enterprise Portal

Liferay Portal ist eine lizenzkostenfreie Open-Source-Software, die in Unternehmen als Mitarbeiter- und Geschäftsprozess-orientiertes Enterprise Portal eingesetzt wird. Mit Liferay können Informationen, Daten und Anwendungen unter einer einheitlichen Bedienungsoberfläche im Browser des Mitarbeiters vereint und personalisiert werden, um dadurch die Geschäftsprozesse im Unternehmen elektronisch zu unterstützen. Liferay Portal ist in Java entwickelt.

Weitere Informationen

Das Portal findet sich hier

LISUM - Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

Das LISUM ist bundesweit das einzige pädagogische Landesinstitut, das für zwei Länder tätig ist. Berlin und Brandenburg bündeln auf diese Weise Ressourcen in der Bildungsregion, erzielen Synergieeffekte und streben so in wichtigen Feldern der Bildungspolitik eine Harmonisierung der bestehenden Systeme an. In allen Arbeitsschwerpunkten des LISUM werden Konzepte und Qualifizierungen entwickeln. Es werden Handreichungen und Materialien erarbeitet, die einen in der praktischen Arbeit unterstützen soll.

Weitere Informationen.


LMS - Learning Management System 

Learning Management System (LMS) (auch: Lernplattform) dient der Bereitstellung von Lernmaterialien und der Organisation von Lernvorgängen. Eine solche browserbasierte Lernumgebung besteht aus einem Content-Management-System und Kommunikationsmöglichkeiten wie Chats und Foren zwischen Lehrenden und Lernenden, und fungiert damit als Schnittstelle zwischen beiden.

Eine solche Plattform geht über das Bereitstellen von Lernmaterialien hinaus. Vorteile sind Entlastung im Lehrbetrieb, die Regelung des Informationsflusses, Vereinfachung des Lernens und Übernahme zahlreicher Verwaltungsaufgaben.

Weitere Informationen.


Logineo 

Logineo ist ein Projekt des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen mit Unterstützung der QUA-LiS NRW und der Medienberatung NRW.

Weitere Informationen.


LOM - Learning Objects Metadata 

Learning Object Metadata (LOM) (engl., „Metadaten für Lernobjekte“) ist ein offener Standard für Metadaten zur Beschreibung von Lernobjekten.

Weitere Informationen.


LOR - Learning Object Repository

Learning Object Repository ist eine Art digitale Bibliothek. Es ermöglicht Pädagogen, Bildungsressourcen zu teilen, zu verwalten und zu nutzen. Es speichert Inhalte/Assets/Ressourcen sowie deren Metadatensatz.

Weitere Informationen.


LP - Lehrplan 

Der Lehrplan (LP) fasst Lerninhalte und Lernziele nach Schultypen und Schuljahr systematisch zusammen. Ein Curriculum umfasst darüber hinaus das ganze Konzept der Lehr- und Erziehungsmethoden sowie die Zielsetzungen einer Bildungseinrichtung.

Weitere Informationen.


LTI - Learning Tools Interoperability

LTI ist eine vom IMS Global Learning Consortium entwickelte Bildungstechnologie - Spezifikation . Es spezifiziert eine Methode für ein lernendes System zum Aufrufen und Kommunizieren mit externen Systemen.

Weitere Informationen.


Lucene - (Apache) FOSS search engine software library

Apache Lucene ist eine freie und Open-Source-Suchmaschinen-Softwarebibliothek , die ursprünglich von Doug Cutting in Java geschrieben wurde. Es wird von der Apache Software Foundation unterstützt und unter der Apache Software License veröffentlicht. Lucene wird häufig als Standardgrundlage für nicht-forschungsbezogene Suchanwendungen verwendet.

Weitere Informationen


Mahara - open-source E-Portfolio-Software

Mahara ist eine E-Portfolio-Software mit Community-Funktionen, die als Open-Source-Projekt von Neuseeland aus entwickelt wird. Das Wort Mahara bedeutet in der Te Reo Māori Sprache ‘Denken’ oder ‘Gedanke’. Das System unterstützt die Dokumentation und Reflexion des Lernprozesses und der Lernergebnisse. 

Weitere Informationen


MARC - Machine-readable Cataloging (standards)

MARC  ist ein bibliographisches Datenformat. Hauptzweck ist die Übertragung von bibliographischen Daten zwischen Bibliotheken.

  • aktuelle Version: MARC 21 

MARC liefert das Protokoll, durch das Computer bibliografische Informationen miteinander austauschen können. Seine Datenelemente bilden die Grundlage für die meisten heute benutzten Bibliothekskataloge.

Weitere Informationen.


mebis - Landesmedienzentrum Bayern

Zur Förderung des Einsatzes von digitalen Medien im Unterricht hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ etabliert. An der Umsetzung sind das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) sowie das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht GmbH (FWU) beteiligt.

Weitere Informationen.


MediaWiki - FOSS Wiki Software

MediaWiki ist eine frei verfügbare Verwaltungssoftware für Inhalte in Form eines Wiki-Systems. Dies bedeutet, dass jeder Benutzer die Inhalte per Zugriff über den Browser ändern kann. Sie wurde ursprünglich für die freie Enzyklopädie Wikipedia entwickelt. MediaWiki steht unter der GPL-Lizenz und ist somit frei und kostenlos verfügbar.

  • Grundgerüst hinter Wikipedia 

Weitere Informationen


MeLoDi - Netzwerk "Mensch und Logistik in der Digitalisierung"

MeLoDi unterstützt die Qualifizierung der Mitarbeiter/innen zu gestalten und gibt Anregungen, wie digitale Medien und Bildungsformate genutzt werden können.

Edu-sharing Instanz in MeLoDi: Weitere Informationen.


Metadaten 

Metadaten oder Metainformationen sind strukturierte Daten, die Informationen über Merkmale anderer Daten enthalten. Bei den durch Metadaten beschriebenen Daten handelt es sich oft um größere Datensammlungen wie Dokumente, Bücher, Datenbanken oder Dateien.

Weitere Informationen.


Meta Lookup - OSS Metadatenanalyse

Der MetaLookup Service analysiert in der Redaktionsumgebung live den Lerninhalt, welche die Redakteur*In gerade begutachtet. MetaLookup liefert Informationen zu Barrierefreiheit, Werbeinhalten sowie Ansätze zu DSGVO-Konformität.

Weitere Informationen.


MetaQS - Qualitätssicherung bei Metadaten

Der MetaQS Service gibt einen Überblick über den quantitative Zustand der Metadaten. MetaQS zeigt an, wie viele Lerninhalte bspw. keine Beschreibung von "Author" oder "Lizenz" haben. Idealerweise werden alle Lerninhalte alle Metadaten qualitativ hochwertig ausgefüllt haben. Die Ausgaben von MetaQS wird in der Redaktionsumgebung im "Status, Dashboard" angezeigt.

Weitere Informationen.


METS - Metadata Encoding & Transmission Standard 

Der Metadata Encoding & Transmission Standard (METS) ist ein mit XML Schema definiertes XML-Format zur Beschreibung von digitalen Sammlungen von Objekten mit Metadaten.

  • wird maintained als Teil der MARC-Standards

Weitere Informationen.


MODS - Metadata Object Description Schema 

Das Metadata Object Description Schema (MODS) ist ein XML-Format für bibliografische Metadaten. Es wird als XML-Schema vom Network Development and MARC Standards Office der Library of Congress entwickelt und verwaltet

  • aktuelle Version (von 2018): 3.7

Weitere Informationen.


Mongo DB 

MongoDB ist ein dokumentenorientiertes NoSQL-Datenbankmanagementsystem, das in der Programmiersprache C++ geschrieben ist. Da die Datenbank dokumentenorientiert ist, kann sie Sammlungen von JSON-ähnlichen Dokumenten verwalten

Weitere Informationen


MOOC - Massive Open Online Course

MOOC ist ein schwammiger Begriff für riesige, offene e-Learning Plattformen wie Khan Academy, MITOpenCourseWare, Udemy.

Weitere Informationen.


Moodle - LMS 

Moodle ist ein freies Kursmanagementsystem und eine Lernplattform. Die Software bietet die Möglichkeiten zur Unterstützung kooperativer Lehr- und Lernmethoden.

Weitere Informationen.

  • Atto ist der speziell für Moodle entwickelte (JavaScript) Text-Editor


MUNDO - "Die offene Bildungsmediathek der Bundesländer"

Das frei zugängliche Medienportal MUNDO wird im Rahmen des Projekts SODIX realisiert vom FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gGmbH, dem Medieninstitut der Länder. Es erfolgt im Auftrag der 16 Länder und wird aus Mitteln des DigitalPakts Schule finanziert.

Weitere Informationen


NiBiS - Der Niedersächsische Bildungsserver 

Der Niedersächsische Bildungsserver (NiBiS) ist das Bildungsportal des Landes Niedersachsen.

Weitere Informationen.


OAI - Open Archives Initiative 

Open Archives Initiative ist eine Initiative von Betreibern von Preprint- und anderen Dokumentenservern, um die auf diesen Servern abgelegten elektronischen Publikationen im Internet besser auffindbar und nutzbar zu machen. Dazu werden verschiedene einfache Techniken entwickelt und bereitgestellt, insbesondere das OAI Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH, engl.) zum Einsammeln und Weiterverarbeiten von Metadaten.

Weitere Informationen.


OAI-PMH - Open Access Initiative Protocol for Metadata Harvesting

Das Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) ist ein Protokoll, das zum Sammeln von Metadatenbeschreibungen von Datensätzen in einem Archiv entwickelt wurde, so dass Dienste mit Metadaten aus vielen Archiven erstellt werden können. Eine Implementierung von OAI-PMH muss die Darstellung von Metadaten in Dublin Core unterstützen, kann aber auch zusätzliche Darstellungen unterstützen.

Weitere Informationen.


OEH - Open Edu Hub 

OpenEduHub wird für WirLernenOnline.de verwendet. Diese OER-Infrastruktur macht (O)ER in vernetzten Plattformen (basierend auf edu-sharing, Wordpress, ...) auffindbar und nutzbar.

  • kurz und knapp: OEH = WLO Metadaten-Austauschknoten 

Weitere Informationen.


OERSI - Open Educational Resources Search Index

OERSI ist ein Suchportal-/Suchmaschinen-Projekt von/zwischen:

  • TIB Hannover (= Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften Universitätsbibliothek)
  • hbz NRW (= Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW)
    (siehe GitLab)

Weitere Informationen


Onboarding 

Onboarding (aus dem Amerikanischen onboarding, dieses gekürzt aus taking on board, wörtlich für „das An-Bord-Nehmen“) ist ein Begriff aus dem Personalmanagement. Er bezeichnet das Einstellen  und die Aufnahme neuer Mitarbeiter durch ein Unternehmen und vor allem alle Maßnahmen, welche die Eingliederung (Integration) fördern. 

Weitere Informationen.


OnlyOffice 

OnlyOffice st ein Onlinie-Office, Plattform für Dokumenten- und Projektmanagement, CRM-System und E-Mail-Client. OnlyOffice ist Open Source und wird von Ascensio System SIO mit Hauptsitz in Riga, Lettland, entwickelt. OnlyOffice wird als SaaS-Lösung oder als Installation für die Bereitstellung im privaten Netzwerk ausgeliefert. Für den individuellen Gebrauch gibt es die kostenlose Lösung OnlyOffice Personal.

Weitere Informationen.


ONYX Tests - Online Learning and e-Training 

ONYX Tests ist eine Software zur Durchführung elektronischer Prüfungen auf Basis des IMS-QTI-2.1-Standards, die in Kooperation mit den sächsischen Hochschulen durch die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH entwickelt wurde. Die ONYX Testsuite ermöglicht die Erstellung und Durchführung von Tests, Prüfungen und Fragebögen auf verschiedenen Endgeräten und in verschiedenen Einsatzszenarien. 

Weitere Informationen


OPAL - Online Plattform für Akademisches Lehren und Lernen

OPAL  ist eine hochschulübergreifende Informationstechnik-Plattform für E-Learning. OPAL wird an 21 sächsischen Bildungseinrichtungen eingesetzt und wird von mehr als 80.000 Personen genutzt. OPAL wird zentral durch die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH verwaltet. Basis der Software ist das Open Source-Lernmanagement-System OLAT-Campus. 

Weitere Informationen.


OpenAIRE -  Open Access Infrastructure for Research in Europe

OpenAIRE steht für ein pan-europäisches Forschungsinformationssystem zur Darstellung und Verknüpfung von Forschungsergebnissen, welches Metadaten aus Repositorien, Archiven, wissenschaftlichen Zeitschriften und anderen Infrastrukturen aggregiert.

Das Forschungsdatenrepositorium Zenodo ist ein Produkt von OpenAIRE.

Weitere Informationen.


OpenOLAT - Open Online Learning and Training

OpenOLAT ist eine webbasierte Lernplattform für Lehre, Lernen, Bewertung und Kommunikation. Es hebt vor allem die Aspekte Open Source sowie Online hervor. OpenOlat ist eine Open-Source-Software und wird seit 2011 von frentix GmbH entwickelt und basiert auf dem LMS OLAT aus der Schweiz.

Weitere Informationen.


PLE - Personal Learning Environment 

PLE steht für Personal Learning Environment, meint also eine individuelle Lernumgebung. Sie dient dazu, den Lernprozess zu organisieren, Lernziele zu definieren und mit anderen (Lernenden) zu kommunizieren. Es handelt sich um eine flexible Umgebung, die an die persönlichen Anforderungen anpassbar ist. In technischer Hinsicht wird darunter gerne eine Zusammenstellung von (Social-)Software und/oder Web-Services verstanden, aber es können auch Schreibtisch, Bücher, Bibliothek, Computer, Zeitschriften u.ä. dazu gehören. 

Weitere Informationen


RDF - Resource Description Framework

RDF bezeichnet eine technische Herangehensweise im Internet zur Formulierung logischer Aussagen über beliebige Dinge (Ressourcen). Ursprünglich wurde RDF vom World Wide Web Consortium (W3C) als Standard zur Beschreibung von Metadaten konzipiert. Mittlerweile gilt RDF als ein grundlegender Baustein des Semantischen Webs. RDF ähnelt den klassischen Methoden zur Modellierung von Konzepten wie UML-Klassendiagramme und Entity-Relationship-Modell. Im RDF-Modell besteht jede Aussage aus den drei Einheiten Subjekt, Prädikat und Objekt, wobei eine Ressource als Subjekt mit einer anderen Ressource oder einem Wert (Literal) als Objekt näher beschrieben wird.

Weitere Informationen


Repositorium / Repository 

Ein Repositorium (lateinisch repositorium ‚Lager‘) ist ein verwalteter Ort zur Aufbewahrung geordneter Dokumente, die öffentlich oder einem beschränkten Nutzerkreis zugänglich sind. Veraltet bezeichnet Repositorium auch einen Schrank zur Aufbewahrung der Amtsbücher und Ordner.

Oftmals findet man es auch unter "Repository" was eine spezielle Datenbank zur systematischen Ablage von Modellen und deren Bestandteilen darstellt

Merkmale

  • Speicherung, Versionskontrolle und Unterstützung beim Abrufen der gespeicherten Modelle und deren Bestandteilen
  • Verlinkung von Webseiten & Co 

Weitere Informationen


Referatorium 

Ein Referatorium ist die Bezeichnung für ein Webanwendungssystem (auch als datenbankgestützte Website bekannt). Es stellt Informationen wie Name und Beschreibung, Rezensionen und Hyperlinks ( Metadaten ) zu Ressourcen oder Lernobjekten in einem Repository bereit . 

Das Repository (siehe oben) stellt die eigentlichen Ressourcendateien bereit, während das Referatory eine Website ist, die auf die Ressourcen verweist. Im Allgemeinen stammt die Idee eines Referenzinstituts aus dem Bildungsbereich. Hier können Inhalte wie auf einer Cloud abgespeichert werden. 

Weitere Informationen

Rocket.Chat 

Rocket.Chat ist eine vollständig anpassbare Open-Source-Kommunikationsplattform, die in JavaScript für Organisationen mit hohen Datenschutzstandards entwickelt wurde. Es ist eine MERN-basierte Anwendung, die Echtzeitgespräche zwischen Kollegen, anderen Unternehmen oder mit Kunden ermöglicht, unabhängig davon, wie man sich verbindet.

Außerdem integriert es sich in mehrere Konversationskanäle wie Website-Live-Chat, E-Mail, Facebook-Seite, Twitter, WhatsApp, Instagram usw.

Weitere Informationen.


SaaS - Software as a Service

SaaS ist ein Softwarelizenzierungs- und Bereitstellungsmodell, bei dem Software auf Abonnementbasis lizenziert und zentral gehostet wird. SaaS wird auch als "On-Demand-Software" und webbasierte/Web-gehostete Software bezeichnet. 

Weitere Informationen


Shibboleth - Single Sign-On log-in system (open-source middleware) 

Shibboleth ist ein Single-Sign-On-Anmeldesystem für Computernetzwerke und das Internet. Es ermöglicht Benutzern, sich mit nur einer Identität bei verschiedenen Systemen anzumelden, die von Verbänden verschiedener Organisationen oder Institutionen betrieben werden. Die Verbände sind oft Universitäten oder Organisationen des öffentlichen Dienstes.

Weitere Informationen


SKOS 

SKOS ist eine auf dem Resource Description Framework (RDF) und RDF-Schema (RDFS) basierende formale Sprache zur Kodierung von Dokumentationssprachen wie Thesauri, Klassifikationen oder anderen kontrollierten Vokabularen. Mit SKOS soll die einfache Veröffentlichung und Kombination kontrollierter, strukturierter und maschinenlesbarer Vokabulare für das Semantische Web ermöglicht werden.

SKOS wurde am 18. August 2009 vom W3C als Empfehlung veröffentlicht (siehe W3C) 

Weitere Informationen


SODIX - "ländergemeinsame Bildungsmedieninfrastruktur" 

Die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) setzt mit ihrer im Dezember 2016 veröffentlichten Strategie „Bildung in der digitalen Welt“  verbindliche Maßstäbe für die Digitalisierung der Bildungssysteme der Länder Sodix adressiert die, von der KMK formulierten, Herausforderungen über zentrale, service-orientierte und landesspezifisch anpassbare Lösungen. Ziel ist es, den Plattformen der Länder und angeschlossenen Drittsystemen aktuell verteilt vorliegende, frei zugängliche Bildungsmedien über einen zentralen Hub zugänglich zu machen. SODIX normalisiert Metadatenformate und stellt den Ländern Werkzeuge zur individuellen Bearbeitung und Anreicherung der Metadaten zur Verfügung.

Weitere Informationen.


SOLR - Apache Solr

Solr ist eine Open-Source-Plattform für die Unternehmenssuche, die in Java geschrieben ist. Zu den wichtigsten Funktionen gehören Volltextsuche, Trefferhervorhebung, Facettensuche, Echtzeitindizierung, dynamisches Clustering, Datenbankintegration, NoSQL-Funktionen und umfangreiche Dokumenthandhabung (z. B. Word, PDF).  Solr wird häufig für Anwendungsfälle in den Bereichen Enterprise Search und Analytics eingesetzt und verfügt über eine aktive Entwickler-Community und regelmäßige Releases.

Apache Solr wird in einer offenen, kollaborativen Weise vom Apache Solr-Projekt der Apache Software Foundation entwickelt.

Weitere Informationen.


SRW - Search/Retrieve Web Service 

SRW ist ein Webservice für die Suche und den Abruf. SRW stellt eine SOAP-Schnittstelle für Abfragen bereit, um die URL-Schnittstelle zu erweitern, die von seinem Begleitprotokoll Search/Retrieve via URL (SRU) bereitgestellt wird. Abfragen in SRU und SRW werden mit der Contextual Query Language (CQL) ausgedrückt.

Weitere Informationen


SSO - Single Sign-on 

SSO bedeutet, dass ein Benutzer nach einer einmaligen Authentifizierung an einem Arbeitsplatz auf alle Rechner und Dienste, für die er lokal berechtigt (autorisiert) ist, vom selben Arbeitsplatz aus zugreifen kann, ohne sich an den einzelnen Diensten jedes Mal zusätzlich anmelden zu müssen. Wechselt der Benutzer den Arbeitsplatz, wird die Authentifizierung, wie auch die lokale Autorisierung, hinfällig.

Der Zweck von Single Sign-on ist es, dass sich der Benutzer nur einmal unter Zuhilfenahme eines Authentifizierungsverfahrens (z. B. durch Passworteingabe) authentisieren muss. Bei darauf folgenden Authentifizierungen übernimmt nun der SSO-Mechanismus diese Aufgabe, indem die Authentisierung automatisiert abläuft.

Weitere Informationen.


Standards & Metadaten 

Unter Standards (dt: "Norm") versteht man eine Regel, Art und Weise, bzw. Vorgehensweise, die rechtlich anerkannt, durch ein Normungsverfahren verbindlich festgeschrieben und in Form eines Dokumentes öffentlich zugänglich ist. Im Sprachgebrauch kann damit auch eine weithin anerkannte Art und Weise etwas herzustellen oder durchzuführen gemeint sein.

Metadaten sind  maschinenlesbare Daten über Daten. Sie beschreiben elektronische Daten, um sie besser archivierbar und auffindbar zu machen und um Beziehungen zwischen ähnlichen oder verwandten Materialien herzustellen. Dabei wird dasselbe Prinzip wie bei einem Bücherkatalog einer Bibliothek angewendet.

Weitere Informationen


Styleguide

Ein Styleguide (deutsch Gestaltungsrichtlinie) beschreibt, wie bestimmte Elemente eines Druckerzeugnisses oder einer Website zu gestalten sind. Diese Richtlinien sollen ein einheitliches Erscheinungsbild verschiedener Kommunikationsmittel einer Institution oder Firma, z. B. Werbe- und Informationsmaterial, Geschäftsbriefe oder Internetauftritte, gewährleisten und so die Bildung einer Corporate Identity ermöglichen.

Weitere Informationen.


Swimlanes 

Eine Swimlane ist ein in Datenflussdiagrammen verwendetes Element zur visuellen Darstellung von Teilprozessen eines Arbeitsprozesses. 

Die Swimlanes bei WLO enthalten in Kategorien sortiert die Inhalte, die Fachredakteure in ihren Sammlungen ablegen. Wir unterscheiden zunächst zwischen:

  • Medien
  • Unterrichtsplanung
  • Praxismaterialien
  • Tools
  • Quellen
  • Bildungsangebote, Termine, Veranstaltungen
  • Weiteren Inhalten

Weitere Informationen


TinyMCE - online rich-text editor (open-source)

TinyMCE ist ein Online-Rich-Text-Editor, der als Open-Source-Software unter der LGPL veröffentlicht wurde. Es hat die Fähigkeit, HTML-Textbereichsfelder oder andere HTML-Elemente in Editor-Instanzen zu konvertieren. TinyMCE wurde für die einfache Integration mit JavaScriptBibliotheken wie React, Vue.js, AngularJS und Bootstrap sowie Content-Management-Systemen wie Joomla! und WordPress entwickelt.

Weitere Informationen


Tomcat - Apache Tomcat

Tomcat ist ein Open-Source-Webserver und Webcontainer, der die Spezifikation für Jakarta Servlets (früher: Java Servlets) und Jakarta Server Pages (JSP, früher: JavaServer Pages) implementiert und es damit erlaubt, in Java geschriebene Web-Anwendungen auf Servlet- beziehungsweise JSP-Basis auszuführen.

Weitere Informationen


Typo3 

Typo3 ist ein freies Content-Management-System für Websites, das seit Oktober 2012 offiziell unter dem Namen TYPO3 CMS angeboten wird.  Der Kern von TYPO3 ist in der Skriptsprache PHP geschrieben, die Ausgabe im Browser erfolgt mit HTML und JavaScript. Als Datenbank können gängige SQL-basierte Datenbanken, wie z. B. MySQL eingesetzt werden, die Anbindung erfolgt hier abstrakt über Doctrine DBAL.

Weitere Informationen.


QTI - IMS Questions and Test Interoperability Specification 

Die IMS Questions and Test Interoperability Specification (QTI) definiert ein Standardformat für die Darstellung von Bewertungsinhalten und -ergebnissen, das den Austausch dieses Materials zwischen Autoren- und Bereitstellungssystemen, Repositories und anderen Lernmanagementsystemen unterstützt. Es ermöglicht die Erstellung und Bereitstellung von Bewertungsmaterialien auf mehreren Systemen austauschbar. Sie soll daher die Interoperabilität zwischen den Systemen erleichtern.

Weitere Informationen


VCRP - Virtueller Campus Rheinland-Pfalz

Der Virtuelle Campus Rheinland Pfalz (VCRP) ist eine durch die Landeshochschulpräsidentenkonferenz (LHPK) im Jahr 2000 gegründete, hochschulübergreifende wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Kaiserslautern.

Weitere Informationen


W3C (World Wide Web Consortium)

W3C (W3C.de/at) ist das Gremium zur Standardisierung der Techniken im World Wide Web. Es wurde am 1. Oktober 1994 am MIT Laboratory for Computer Science in Cambridge (Massachusetts) gegründet.  Es erarbeitet Empfehlungen für Spezifikationen, Richtlinien, Software und Software Tools, die im Internet Gültigkeit besitzen sollten.

Weitere Informationen


WLO - WirLernenOnline.de

WirLernenOnline  ist eine von Wikimedia Deutschland e.V. und dem edu-sharing Network e.V. gemeinschaftlich entwickelte Mitmach-Plattform, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Teilprojekt der HPI Schul-Cloud gefördert wird.

Weitere Informationen


UX Tests / UX Innovation 

Ein Usability-Test wird durchgeführt, um die Gebrauchstauglichkeit einer Software oder Hardware mit den potenziellen Benutzern zu überprüfen

Weitere Informationen


WordPress

Wordpress ist ein freies Content-Management-System (CMS). Es wurde ab 2003 von Matthew Mullenweg als Software für Weblogs programmiert und wird als Open-Source-Projekt permanent weiterentwickelt.

  • In WordPress kann jeder Beitrag frei erstellbaren Kategorien zugewiesen werden
  • Navigationselemente werden automatisch passend erzeugt

Weiter bietet das System Leserkommentare mit der Möglichkeit, diese vor der Veröffentlichung erst zu prüfen, eine Verwaltung der Benutzerrollen und -rechte und die Möglichkeit externer Plug-ins, womit WordPress in Richtung eines vollwertigen CMS ausgebaut werden kann.

Weitere Informationen


WorldCat (OCLC) - "the world's largest library catalog"

WorldCat ist ein Verbundkatalog, der die Sammlungen von Zehntausenden von Institutionen (meist Bibliotheken) in vielen Ländern auflistet, die aktuelle oder ehemalige Mitglieder der globalen OCLC-Kooperative sind.

Weitere Informationen


xAPI - Experience API

xAPI ist eine E-Learning-Softwarespezifikation, die verschiedene Arten von Lernerfahrungen für Lernsysteme aufzeichnet und verfolgt. Lernerfahrungen werden in einem Learning Record Store (LRS) aufgezeichnet, der innerhalb traditioneller Learning Management Systeme (LMS) oder eigenständig existieren kann. 

Weitere Informationen.


ZUM - Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.

Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. (ZUM) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Merzhausen bei Freiburg im Breisgau, der am 11. September 1997 gegründet wurde. Er hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet als Lern- und Lehrhilfe für alle Schulformen und für die außerschulische Bildungsarbeit im deutschsprachigen Raum zu nutzen und zu gestalten. Das Angebot der ZUM umfasst heute neben einem Bereich mit HTML-Seiten zahlreiche Wikis sowie weitere Spezialangebote.

Weitere Informationen


ZOERR - Zentrales OER-Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg

Die Zoerr (Zentrales Open Educational Resources Repositorium) ist eine Intiative der Hochschulen und des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg, offene Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung zu stellen. Das ZOERR ist ein Dienst im Rahmen des HND-BW.

Weitere Informationen